Studienstart an der TH Nürnberg  Foruminformationen  Forumarchiv

Druckansicht in neuem Fenster öffnen   springe an den AnfangweiterSeite  neu laden von 1weiterspringe zum Ende
vorheriges Themanächstes Thema Thema: Kombination von Studium + Modulstudium, eröffnet am 10.7.2020, um 14.51 Uhr
neutral JoFl
User
am 10.7.2020,
um 14.51 Uhr
Hallo zusammen,

zu meiner Situation: ich fange nächstes Jahr den Elektrotechnik Bachelor an, würde aber sehr gerne noch Module aus AMP zusätzlich belgen.

Laut Studienplan ist es ja vorgesehen an Wahlpflichtfächern (Allgemeine im 1. Abschnitt und Fachwissenschaftliche im 6./7. Semester) im Umfang von je 4 SWS teilzunehmen, welche aus einem Katalog auszuwählen sind.

Meine Fragen hierzu wäre:

- Besteht die Möglichkeit, dass man bsp. die Allg. Wahlfächer im 1. Semster durch Module aus dem Studiengang AMP im Umfang von mindestens 4 SWS komplett ersetzen kann und dann dort entsprechend Prüfungen ablegt (die für mich interessanten Fächer sind nur im Sommersemester)

- Sollte oben genanntes nicht möglich sein, kann man trotzdem Fächer aus AMP zusätzlich belegen und sich anrechnen lassen, sofern sich die Stundenpläne nicht zu sehr übeschneiden

- Gibt es eine Begrenzung der SWS für Wahlfächer bzw. maximal wählbare Fächeranzahl

- Da es in vielen Bereichen zwischen E-Technik und AMP Überschneidungen gibt, kann man sich Module aus E-Technik auf AMP anrechnen lassen und umgekehrt um evtl. (?) einen doppelten Abschluss in irgendeiner Form machen zu können, welcher nicht dem Umfang von 2 vollen Studien in Anspruch nimmt

- Besteht die Möglichkeit nach dem Bachelor in Elektrotechnik einen Master in AMP oÄ. zu machen

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und ich habe nicht irgendwo eine genaue Erklärung oÄ. dazu übersehen

LG

Jonathan
Der Beitrag wurde von JoFl am 12.7.2020, um 1.48 Uhr bearbeitet.
Auf diesen Beitrag antworten Aus dieser Nachricht in meiner Antwort zitieren
neutral Rebecca Ehrig
Hochschulmitarbeiter/in
am 13.7.2020,
um 10.27 Uhr
Hallo Jonathan,

willkommen im Studienberatungsportal. Schön, dass Sie den Weg zu uns gefunden haben

Erst einmal finde ich es super, dass Sie sich zum jetzigen Zeitpunkt schon so umfassend informieren und sich mit den nun aufgekommenen Fragen an uns wenden.

Wie Sie es der Studien-und Prüfungsordnung des Studiengangs Elektrotechnik und Informationstechnik richtig entnommen haben, sind in diesem Studiengang Kurse im Umfang von 4 SWS als allgemeinwissenschaftliches Wahlpflichtmodul vorgesehen.

Die Kurse für das Allgemeinwissenschaftliche Wahlpflichtmodul können aus dem Angebot an allgemeinwissenschaftlichen Kursen der Fakultät für Angewandte Mathematik, Physik und Allgemeinwissenschaften gewählt werden: https://www.th-nuernberg.de/awpf/. Auch vom Language Center angebotene Sprachkurse und Kurse der vhb (Virtuelle Hochschule Bayern) können in diesem Rahmen besucht werden.

Ob Kurse von anderen Studiengängen im Rahmen des AWPF besucht und angerechnet werden können, muss im Einzelfall abgeklärt werden, sowohl mit den Verantwortlichen Ihres Studiengangs (Anrechenbarkeit) als auch mit den Verantwortlichen der anderen Studiengänge (Kapazitätsfrage).

Die laut Studien-und Prüfungsordnung vorgesehenen fachwissenschaftlichen Wahlpflichtmodule beziehen sich im Gegensatz zum allgemeinwissenschaftlichen Wahlpflichtmodul inhaltlich auf das Studium und werden in der Regel von der eigenen Fakultät angeboten. Ob Kurse anderer Fakultäten besucht werden können, müsste auch hier wieder im Einzelfall geklärt werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kurs einer anderen Fakultät hier angerechnet werden kann, ist jedoch wesentlich geringer.

Freiwillige Wahlfächer können Sie im Grunde so viele absolvieren wie Sie möchten. Diese werden nicht auf Ihr Studium angerechnet, können aber auf Antrag als Anlage an Ihr Zeugnis aufgeführt werden. In diesem Fall müssten Sie mit dem Studiengang Angewandte Mathematik und Physik abklären, ob Sie Kurse des Studiengangs besuchen und Prüfungen ablegen dürfen.

Ob Fächer von EI bei AMP angerechnet werden können und umgekehrt, müsste wieder im Einzelfall geprüft werden.

Die Zulassungsvoraussetzungen für Masterstudiengänge finden Sie in den jeweiligen Studien-und Prüfungsordnungen.

Ich verstehe sehr gut, wenn meine Antworten für Sie unbefriedigend sind, jedoch wird über die Möglichkeit Kurse anderer Studiengänge zu besuchen und Anrechnungen immer im Einzelfall von der zuständigen Prüfungskommission entschieden, deswegen lässt sich hier allgemein leider sehr wenig sagen. Sehr gerne können Sie sich noch einmal telefonisch an uns wenden, dann können wir Ihnen das Ganze noch etwas genauer erklären.Hier unsere Nummern: https://www.th-nuernberg.de/studium-karriere/studienorientierung-und-studienwahl/zentrale-studienberatung/

Ich hoffe, ich konnte Ihnen dennoch ein bisschen weiterhelfen.

Viele Grüße
Rebecca Ehrig

Rebecca Ehrig
Hochschulmitarbeiter/in
Studienberatungsportal der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Auf diesen Beitrag antworten Aus dieser Nachricht in meiner Antwort zitieren
neutral JoFl
User
am 14.7.2020,
um 19.25 Uhr
Hallo Rebecca/Fr. Ehrig,

ich danke ihnen für ihre Hilfe.

Eine Frage hätte ich noch:

- Ich bin bereits staatl. geprüfter Techniker (Maschinenbau inkl. Fachhochschulreife), kann man sich hiervon etwas auf mein (nebenbei bemerkt: duales Studium) anrechnen lassen oder würde sich das nicht wirklich lohnen (Bürokratie etc.)


Ansonsten wurden alle meine anderen Fragen eigentlich beantwortet und mir bleibt nicht viel mehr als die Daumen zu drücken, dass die zuständigen Entscheidungsstellen meinen Wünschen entgegenkommen können soweit wie möglich

VG

Jonathan
Der Beitrag wurde von JoFl am 14.7.2020, um 19.45 Uhr bearbeitet.
Auf diesen Beitrag antworten Aus dieser Nachricht in meiner Antwort zitieren
neutral Rebecca Ehrig
Hochschulmitarbeiter/in
am 15.7.2020,
um 16.52 Uhr
Hallo Jonathan,

sehr gerne

Es ist grundsätzlich möglich sich Leistungen aus einer beruflichen Fortbildungsprüfung (wie dem Techniker) auf das Studium anrechnen zu lassen. Angerechnet werden können Leistungen, die inhaltlich und vom Umfang her mit den bei uns zu erbringenden Leistungen übereinstimmen. Die Entscheidung darüber, ob Leistungen anerkannt werden, trifft wieder die Prüfungskommission. Bei dieser muss man zu Beginn des Semesters einen Antrag auf Anerkennung stellen, dem man geeignete Nachweise beifügt. Das ist natürlich etwas Aufwand, aber auch nicht unglaublich viel. Und dafür muss man dann vielleicht weniger Prüfungen schreiben.

Was man aber wissen sollte ist, dass es sein kann, dass man, wenn einem eine bestimmte Menge an Leistungen anerkannt wird, ein oder mehrere Semester hochgestuft wird. Ein Studium hat ja i.d. Regel 7 Fachsemester Regelstudienzeit (die man auf bis zu 9 Fachsemester ausdehnen kann). Wenn Sie im ersten Fachsemester anfangen und Ihnen einige Leistungen angerechnet werden, dann werden Sie vielleicht ins zweite oder dritte Fachsemester hochgestuft werden und Sie haben somit weniger Fachsemester Zeit um das Studium erfolgreich abzuschließen. Das macht aber auch Sinn, weil Sie ja nicht mehr so viele Leistungen erbringen müssen.

Ich hoffe das war verständlich. Wenn nicht, einfach nachhaken.

Viele Grüße
Rebecca Ehrig

Rebecca Ehrig
Hochschulmitarbeiter/in
Studienberatungsportal der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Auf diesen Beitrag antworten Aus dieser Nachricht in meiner Antwort zitieren
neutral JoFl
User
am 23.9.2020,
um 13.32 Uhr
Hallo Frau Ehrig,

bezüglich dem Austauschen bzw. Anrechnen von Modulen anderer Studiengänge:

gibt es denn eine Möglichkeit mit den zuständigen Entscheidungstellen in Kontakt zu treten, um dies vor Studienbeginn abklären zu können ?

Viele Grüße

Jonathan
Auf diesen Beitrag antworten Aus dieser Nachricht in meiner Antwort zitieren
vorheriges Themanächstes Thema Thema: Kombination von Studium + Modulstudium, eröffnet am 10.7.2020, um 14.51 Uhr
Druckansicht in neuem Fenster öffnen   springe an den AnfangweiterSeite  neu laden von 1weiterspringe zum Ende