Mein Studium an der TH Nürnberg  Foruminformationen  Forumarchiv

Druckansicht in neuem Fenster öffnen   springe an den AnfangweiterSeite  neu laden von 1weiterspringe zum Ende
vorheriges Themanächstes Thema Thema: Digitale Prüfungen, eröffnet am 12.5.2021, um 15.08 Uhr
neutral Joo
User
am 12.5.2021,
um 15.08 Uhr
Hallo,

ich würde gerne wissen, ob man anstatt einer digitalen Prüfung auch eine schriftliche Prüfung vor Ort schreiben kann, also quasi die Wahl hat?

Ich bin im 2. Semester und habe bisher fast alle Prüfungen online schreiben müssen, dabei aber leider keine so guten Erfahrungen gemacht.
Es wäre deswegen schön, wenn man die Prüfungen auch normal schreiben könnte, vielleicht mit irgendwelchen Hygienekonzepten oder Tests.

Mich würde dabei generell interessieren, wie da die TH Nürnberg zukünftig plant, also ob man wieder zu Vorlesungen, Praktika und Prüfungen in Präsenz in absehbarer Zeit zurückkehren will?
Bisher ist das Studium ja leider ausschließlich alles online

Mit freundlichen Grüßen

Jo
Auf diesen Beitrag antworten Aus dieser Nachricht in meiner Antwort zitieren
neutral Marina Helbig
Koordinatorin
am 17.5.2021,
um 15.21 Uhr
Hallo Jo,

erst einmal entschuldigen Sie, dass Sie länger warten mussten. Zu Ihrem Thema gibt es bald eine Veröffentlichung, wie die Pläne für den Prüfungszeitraum aussehen, welche Regularien es dazu gibt. Offenbar sollte das schon in den nächsten Tagen kommen, daher wollte ich das gerne hier mit verlinken. Aber da muss ich selbst noch ein paar Tage warten und würde es hier dann einbringen

Was ich bisher weiß ist folgendes. Wenn Sie zu Hause Schwierigkeiten haben eine digitale Prüfung durchzuführen, gibt es die Möglichkeit, sich an der Hochschule einen Platz reservieren zu lassen in einem PC Labor und es dann hier vor Ort durchzuführen (schreiben Sie dazu bitte an den Studierendenservice: studierendenservice@th-nuernberg.de) . Die Art der Prüfung wäre also die gleiche. Es richtet sich quasi an Leute, die zum Beispiel zu Hause wegen kleinen Geschwistern oder Internetproblemen die digitale Prüfung nicht gut mitschreiben können.
Wenn ich Sie aber richtig verstehe, geht es Ihnen darum, ob man generell die Prüfung "schriftlich" wie früher, schreiben könnte oder? Dazu müsste ich selbst auch noch etwas warten, ob es dazu eine Regelung gibt. Im Moment ist mir das leider nicht bekannt. Das heißt, die Dozierenden entscheiden, ob sie eine schriftliche Prüfung vor Ort also in Präsenz oder digital anbieten.

"Mich würde dabei generell interessieren, wie da die TH Nürnberg zukünftig plant, also ob man wieder zu Vorlesungen, Praktika und Prüfungen in Präsenz in absehbarer Zeit zurückkehren will?
Bisher ist das Studium ja leider ausschließlich alles online" Ja, das verstehe ich total, dass alles schwierig ist, dass man sich nur digital sieht. Die Hochschule ist auf jeden Fall an dem Thema dran und prüft quasi täglich, was sich ändert, und wann man sich anpassen könnte. Allerdings hängt bei der Hochschule sehr viel davon ab, was das Ministerium vorgibt, also nicht alles kann die Hochschule einfach selbst entscheiden. Sobald es gesundheitlich und politisch möglich sein wird, wird der Hochschulbetrieb mit Sicherheit angepasst. Ich denke, manches passt digital sogar sehr gut. Unsere Studierenden und Lehrenden wurden dazu mehrfach befragt und viele wünschen sich eine Art Mix aus Präsenz und Digital. Ich denke darauf wird sich die Hochschule in der Zukunft einstellen. Aber im Moment muss man einfach noch schauen, wie sich alles mit der Pandemie entwickelt. Halten Sie noch ein bisschen durch, ich bin sicher, dass sich bald wieder alles einpendelt.

Welchen Studiengang studieren Sie denn?
Liebe Grüße und einen schönen Wochenstart,
Marina Helbig
Marina Helbig
Koordinatorin
Studienberatungsportal der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Auf diesen Beitrag antworten Aus dieser Nachricht in meiner Antwort zitieren
neutral Joo2
neuer User
am 17.5.2021,
um 16.31 Uhr
Hallo Frau Helbig,

danke für Ihre Antwort! Ist auch nicht schlimm, dass es länger gedauert hat, Sie haben bestimmt zur Zeit genug Anfragen, etc.

Ich habe mir einen neunen Account zulegen müssen, also bitte nicht wundern, ich bin derjenige, der die Ausgangsfrage gestellt hat.

Ich studiere übrigens Bauingenieurwesen im 2. Semester.

Das mit dem Angebot, Prüfungen vor Ort an einem PC schreiben zu können, habe ich mittlerweile mitbekommen. Ich muss dabei mal noch abklären, ob das funktioniert, denn wir brauchen ja neben dem PC auch einen Drucker/Scanner oder evtl. sogar eine Kamera für die Prüfungen.

Schöner wäre es natürlich trotzdem, wenn man die Prüfungen normal auf Papier schreiben könnte, also die Wahl hätte.
Bei einigen Prüfungen im 1. Semester war die Online-Form doch sehr unangenehm, aber mal abwarten, vielleicht bessert sich die Situation doch bald.

Ich kann auch verstehen, dass wir keine Vorlesungen vor Ort haben und ich finde auch, dass die Online-Vorlesungen ganz gut funktionieren.
Schlecht finde ich dagegen, dass wir ALLE Laborpraktika online machen müssen. Das klappt aus meiner Sicht gar nicht gut!
Auch Gruppen- bzw. Studienarbeiten in einer Gruppe mit Leuten, die man noch nie gesehen hat, klappen nur sehr mäßig!

Vielen von uns fehlt zur Zeit schon ein bisschen die Perspektive, da wir halt dann seit fast einem Jahr studieren, aber nie an der Hochschule waren. Man hat auch irgendwie die Angst, dass das Studium immer weiter geht und wir quasi nie normal studieren können.

Ich verstehe auch, dass die Hochschule nicht einfach machen kann, was sie will. Nur ist es bei einigen Freunden von mir, die an anderen Unis oder Hochschulen studieren, so, dass sie zwar auch keine Präsenz-Vorlesungen haben (sind glaube ich auch noch verboten), aber dafür ihre Praktika und Prüfungen normal absolvieren können.
Deswegen hoffe ich einfach, dass vielleicht irgenwelche Testkonzepte oder so entwickelt werden, dass man ein paar Dinge wieder ermöglicht.
Oder wenn man z.B. bis zum nächsten Semester geimpft ist, dass man halt irgendwie eine Wahl hat.

Im Endeffekt kann ich aber verstehen, dass das auch für die TH Nürnberg schwer ist und man die Studenten lieber wieder vor Ort hätte. Es wäre halt nur schön, wieder eine Perspektive auf ein halbwegs normales Studium zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Jo
Auf diesen Beitrag antworten Aus dieser Nachricht in meiner Antwort zitieren
neutral Marina Helbig
Koordinatorin
am 19.5.2021,
um 15.18 Uhr
Hallo Jo,

vielen lieben Dank für die ausführliche Antwort und Ihr Verständnis. Das mit dem Account hab ich mir schon gedacht das ist auf der Plattform letztlich nicht so wichtig, Sie können ruhig mit dem Neuen schreiben.

Alles was Sie schreiben, kann ich total verstehen. Uns erreichen sehr viele Beratungsanfragen, denen es genauso geht. Es tut mir auch ehrlich sehr leid, ich kann voll verstehen, dass Sie und alle anderen unter der Situation leiden und es einfach keinen Ausblick auf Veränderung gibt. Ich bin aber ganz sicher, dass das schon bald kommt. Ich vermute zwar, dass wir mit die letzten sein werden, weil natürlich das Alter der Studierenden so niedrig ist und daher die Impfungen in dieser Gesellschaftsgruppe voraussichtlich mit die letzten sein werden - außer das ändert sich noch - aber ich bin sicher, dass Sie nicht Ihr ganzes Studierendenleben nun so verbringen werden jedenfalls hoffe ich das sehr und glaube einfach daran, dass es bald besser wird!

Die Prüfungsinformationen von denen ich gesprochen hatte, sind jetzt übrigens veröffentlicht. Sie finden das auf den Corona Seiten und es kam ja die Mail dazu:
https://www.th-nuernberg.de/studium-karriere/wichtiges-zum-studienstart/wichtige-infos-zum-studium-waehrend-der-corona-pandemie/
Ich konnte jetzt aber auch nichts neues rauslesen, was Ihre Frage betroffen hätte.

Meine große Bitte wäre an Sie, sobald es wieder zu der Möglichkeit kommt, sich zu vernetzen, diese Chancen auch wirklich zu nutzen. Es ist so wie Sie schreiben, dass gerade die Studierenden, die jetzt im zweiten Semester sind, oder vielleicht noch im ersten (wenn jemand im SoSe begonnen hat), ganz wenig Möglichkeiten bis keine hatten, einander kennen zu lernen. Jetzt wird es ganz wichtig sein, sobald das wieder geht, dass man sich wirklich offen gibt und aktiv aufeinander zu geht, Lerngruppen schafft etc. Die Hochschule überlegt sich hierzu auch schon Möglichkeiten, beispielsweise die Erstsemesterveranstaltungen für die 3. Semester nochmal zu öffnen. Aber ich glaube wichtiger wird sein, dass jede/jeder Einzelne da offen ist und sich gegenseitig die Chance gibt miteinander zu sprechen. Bislang ist man sich ja größenteils per schwarzer Kacheln begegnet und ich glaube je früher man die Person dahinter kennenlernt und erlebt, desto besser wird auch der individuelle Studienverlauf. Ich schreib das jetzt bisschen ausführlich, weil ich natürlich hoffe, dass noch andere mitlesen. Also so dankbar ich bin, wie viel jede/r geleistet hat, indem man die ganze Situation mitgetragen und Geduld und Verständnis gezeigt hat. So sehr wünsche ich mir, dass bald wieder ein normales Studentenleben möglich sein wird für Sie und alle die während dieser Corona Zeit studieren.

Danke also nochmal, dass Sie hier geschrieben haben und sich dafür eingesetzt haben!
Liebe Grüße
Marina Helbig


Marina Helbig
Koordinatorin
Studienberatungsportal der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Auf diesen Beitrag antworten Aus dieser Nachricht in meiner Antwort zitieren
vorheriges Themanächstes Thema Thema: Digitale Prüfungen, eröffnet am 12.5.2021, um 15.08 Uhr
Druckansicht in neuem Fenster öffnen   springe an den AnfangweiterSeite  neu laden von 1weiterspringe zum Ende